Episode 27 – Open-World-Spiele

Große Welten, zahlreiche Nebenaufgaben und ein mannigfaltiges Angebot an Freizeitaktivitäten – damit allein gewinnt heute kein Entwicklerstudio mehr einen Preis. Was vor 20 Jahren noch eine Seltenheit in einer Masse an geradlinig inszenierten Story-Games war, ist mittlerweile zu einem Standard-Produkt mit abgeschmackter Formel geworden. In den letzten Jahren wurden wir mit Open-World-Games quasi überrollt: Assassin’s Creed Odyssey, Red Dead Redemption 2, Horizon Zero Dawn, Fallout 76, Death Stranding, Marvel’s Spider Man, Far Cry 5, Metal Gear Survive, Destiny 2, The Division 2, Final Fantasy XV, Yakuza 0, Ghost of Tsushima, Days Gone & in diesem Jahr sollen noch Watch Dogs Legion und Cyberpunk 2077 erscheinen. Auch mit Blick auf die Zukunft scheint die Menge an Open-World-Games nicht abzuebben.
Grund genug für uns, um uns diesem Thema mal ausführlich zu widmen. Wie stehen wir zu Open-World-Spielen? In welche Welt haben wir uns verloren und Unmengen an Lebenszeit hineingesteckt? Und welche Arten von Open-Worlds sind es, die uns so sehr Spaß bereiten und was wiederum kritisieren wir?
Natürlich können wir nicht jedes Open-World-Spiel in aller Ausführlichkeit behandeln und haben viele auch gar nicht gespielt, sodass wir hier nur einen groben Querschnitt abdecken können. Aber lasst uns doch eure Lieblings-Open-World-Games hören und welches Open-World-Gamedesign ihr bevorzugt und am liebsten spielt. Kritik, Anregungen und eure Meinungen sind natürlich immer gerne gesehen und werden im Podcast vorgelesen. Schreibt uns und folgt uns auf Twitter, Instagram, YouTube, iTunes oder Spotify. Viel Spaß!

Episode 27 – Open-World-Spiele

Große Welten, zahlreiche Nebenaufgaben und ein mannigfaltiges Angebot an Freizeitaktivitäten – damit allein gewinnt heute kein Entwicklerstudio mehr einen Preis. Was vor 20 Jahren noch eine Seltenheit in einer Masse an geradlinig inszenierten Story-Games war, ist mittlerweile zu einem Standard-Produkt mit abgeschmackter Formel geworden. In den letzten Jahren wurden wir mit Open-World-Games quasi überrollt: Assassin’s…

Episode 16 – Der Waterfall Rising Jahresrückblick 2019

Und wieder ist ein Jahr vergangen. Wie bereits in der letzten Episode versprochen gibt es nun in der Januarausgabe den großen Jahresrückblick 2019. Über mehrere Stunden lassen wir das Jahr Revue passieren. Was haben wir alles gezockt? Welche Filme und Serien haben wir gesehen? Und was ist ansonsten alles an politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignissen passiert über die es sich lohnt im Rahmen des Podcasts zu diskutieren?\r\nAuch dieses Mal ist Waterfall Rising wieder eine sehr kunterbunte Tüte mit den unterschiedlichen Themen. Ein bisschen Politik und Umweltskandale, an anderer Stelle Formel 1, hinweg über Filme wie Joker und Star Wars IX oder Spiele wie Jedi: Fallen Order und den diesjährigen Auto Chess-Hype mit Games wie TFT. \r\nDa findet sich für jeden etwas. Wenn wir etwas Relevantes vergessen haben oder ihr ansonsten Anregungen und Kritik habt, dann schreibt uns in den Kommentaren. Lasst Feedback da, wie war euer Jahr 2019 und wie sehen eure Vorstellungen und Ideen für das Jahr 2020 und den Waterfall-Rising-Podcast aus? Viel Spaß!

Episode 15 – Nach 3 Monaten Abwesenheit

Es kältet und Weihnachten steht vor der Tür. Das Jahr naht sich dem Ende und das bedeutet, die letzte Waterfall-Rising-Episode für das Jahr 2019. Was haben wir die letzte Zeit gespielt und gesehen? Mollin berichtet von seinen Erlebnissen in Pokémon Schwert/Schild, setzt die Kontroversen, den Aufschrei und die eigene Meinung als langjähriger Pokémon-Fan in Kontext…

Episode 15 – Nach 3 Monaten Abwesenheit

Es kältet und Weihnachten steht vor der Tür. Das Jahr naht sich dem Ende und das bedeutet, die letzte Waterfall-Rising-Episode für das Jahr 2019. Was haben wir die letzte Zeit gespielt und gesehen?\r\nMollin berichtet von seinen Erlebnissen in Pokémon Schwert/Schild, setzt die Kontroversen, den Aufschrei und die eigene Meinung als langjähriger Pokémon-Fan in Kontext und versucht dahingehend zu einem fairen Urteil zu kommen, dass versucht verschiedenen Perspektiven und Seiten gerecht zu werden. Nebst dessen gibt’s noch kleinere Diskussionen zu den zweiten Staffeln der Netflix-Serien Elite und Haus des Geldes. Zwei spanische Perlen in ihrer Ursprungsstaffel doch welche der beiden Serien schafft es darüber hinaus seine Geschichte gut weiterzuerzählen? Rico hat dann noch einen Anime über Steine und Apokalypse (Dr. Stone) im Angebot und Andi berichtet von seinen Spielerlebnissen aus dem Kult-Hit Deadly Premonition.\r\nEine vollgepackte Folge. Den großen Jahresrückblick wird‘s dann im Januar geben, wenn wir das Jahr in seiner Gesamtheit Revue passieren lassen können. Wir wünschen euch viel Spaß mit der letzten Ausgabe unseres Podcasts aus diesem Jahr, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in’s neue Jahr!\r\nViel Spaß!